HOME     RENNEN      MEDIEN/PRESSE     SHOP     MULTIMEDIA     KONTAKT/IMPRESSUM     SITEMAP      Suchen Suchen
 

Dipl.-Ing. Sepp Bildstein
12.02.1891 - 14.05.1970
Der Initiator des Weißen Rings

Sepp Bildstein, ein hervorragender Sportler und anerkannter Experte für den internationalen Skilauf, darf als Initiator des Weißen Rings bezeichnet werden, denn die wesentlichen Ideen und die ursprünglichen Seilförderanlagen stammen von ihm. Mit einem für die damalige Zeit unglaublichen Weitblick hat er diese Planungen durchgeführt, entsprechende Gesellschaften bzw. zu dieser Zeit
noch "Interessenschaften" gegründet und war als Geschäftsführer der Skilifte Lech und Zürs für die Realisierung von über 15 Liften, dem "Grundgerüst" des heutigen Skigebiets von Lech Zürs, verantwortlich. Darunter befand sich unter anderem der erste Schlepplift Österreichs in Zürs.

Mit der Erfindung der ersten Ski-Sicherheitsbindung ("Bildstein-Federstrammerbildstein_ehrentafel_kl-Bindung") bewegte er sich in einem gänzlich anderen Terrain, aber auch hier setzte er einen Meilenstein. 

Sepp Bildstein war außerdem ein ausgezeichneter Skifahrer und vor allem ein wagemutiger Skispringer. Er war der erste Österreicher, der zum internationalen Holmenkollen-Skispringen im Jahre 1911 entsandt wurde. Er gewann die Skisprung-Meisterschaften vieler Bundesländer in Österreich, war mehrfach österreichischer Meister, hatte viele internationale Schanzenrekorde inne und stellte mit 41 m ebenfalls im Jahre 1911 einen mitteleuropäischen Weitenrekord in Bad Aussee auf. Noch heute wird die dortige inzwischen historische Schanze ihm zu Ehren "Bildstein-Bakken" genannt.

Wir danken unserem Pionier und werden ihm, auch mit einer Ehrentafel am Schlegelkopf, ein ehrenvolles Andenken bewahren.